Vitipendium:Grundprinzipien

Aus Vitipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation
Weiterführende Links

Grundlegende Richtlinien

Die von Vitipendium erstellten Richtlinien und Empfehlungen gelten für alle Teilnehmer und sollten dementsprechend als wichtig und notwendig angesehen werden, auch wenn vielleicht einige Richtlinien noch nicht vollständig entwickelt sind. Dennoch sollten die Mitarbeiter sie vorerst als endgültig betrachten.


Keine Fantasienamen
Als Autor in Vitipendium ist man mit seinem Nachnamen in der Versionsgeschichte sichtbar.
Schreibe sachlich und neutral
Neutralität ist das oberste Gebot. Durch einen neutralen Standpunkt können Ideen in einer Form dargestellt werden, die die Befürworter als auch die Gegner tolerieren können. Eine Darstellung erfordert nicht die Akzeptanz aller. Dies wird man in der Regel nur schwer erreichen. Es wird Ideologien geben, die alle anderen Standpunkte außer ihrem eigenen ablehnen. Daher sollten die Beschreibungen so formuliert werden, dass sie für alle rational Denkenden tolerierbar sind.
Gleichberechtigung
Alle Autoren sind grundsätzlich gleich berechtigt. Sie arbeiten nach dem Wiki-Prinzip zusammen.
Inhalte
Vitipendium ist ausschließlich eine Enzyklopädie. Vitipendium ist kein Diskussionsforum, kein Wörterbuch, keine Werbeplattform und kein Ort zur Selbstdarstellung (siehe auch: Gute Artikel schreiben). Die Inhalte in Vitipendium sind barrierefrei und beziehen sich auf die Wissensbereiche Anbau, Produktion, Technik, Dienstleistung, Handel, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Politik und Recht der agrarwirtschaftlichen Berufe. Inhalte mit rechstradikalem Hintergrund, pornographische Abbildungen oder Texte sowie Verleumdungen lebender und verstorbener Personen werden in Vitipendium nicht geduldet. Vom Gesamtumfang her ist Vitipendium nicht begrenzt und braucht sich nicht nur auf Fakten zu beschränken. Stattdessen sollen auch Hintergründe und Zusammenhänge erklärt werden.
Das Wichtigste im kurzen Überblick:
  • ein Artikel erklärt einen Begriff oder ein Thema
  • ein Artikel sollte in ganzen Sätzen geschrieben sein
  • ein Artikel ist mit Quellen, Literaturnachweisen und/oder Fußnoten zu versehen
  • ein Artikel ist nicht dafür geeignet, um eine wissenschaftliche Abhandlung zu veröffentlichen (Unveränderbarkeit der Inhalte ist nicht gewährleistet
  • ein Artikel ist kein Versuchsbericht
  • ein Artikel enthält keine konkreten Beratungsinhalte wie z.B Warndienst, Preisbarometer, Wetterhinweise usw.
  • ein Artikel wird von vielen Autoren geschrieben, deren Mitarbeit in der Versionsgeschichte nachvollziehbar ist
Freundlichkeit
In den Beiträgen (auf Diskussions- und Benutzerseiten) ist Freundlichkeit, Offenheit und Aufgeschlossenheit gegenüber den anderen, die Vitipendium verwenden, oberste Priorität.