Gemarkung

Aus Vitipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die einer Gemeinde oder einem Ortsteil einer Gemeinde zugehörigen, mit Reben bestockten Flächen, werden im Sinne des Weingesetzes als Gemarkungen bezeichnet. Mehrfach vorkommende Gemeinde-Gemarkungsnamen werden durch Angabe des Weinanbaugebietes unterschieden. Der (engere) Gemarkungsname bleibt auch bei größeren kommunalen Zusammenschlüssen (Verbandsgemeindebildung, Eingemeindungen) erhalten.

Einzelnachweise

Literaturverzeichnis

  • Schumann, F. (1998): Weinbaulexikon. Meininger Verlag GmbH, Neustadt an der Weinstraße: 294 Seiten, ISBN 3-87524-131-2.